Steinbrunnen (Kamenná kašna)

Im Mittelalter kam es in Kuttenberg infolge der intensiven Grubentätigkeit zu einer Störung des Grundwasserspiegels, sodass die Stadt mit einem Trinkwassermangel zu kämpfen hatte. Dieses Problem konnte im Jahre 1495 durch die Errichtung eines 12-eckigen Steinbrunnens auf dem Rejsek-Platz gelöst werden. Der ursprünglich überdachte Brunnen diente als Wasserreservoir, dem über eine hölzerne Rohrleitung von der 2,5 km entfernten St.-Adalbert-Quelle bei Bylany Trinkwasser zugeführt wurde. Auf diese Weise wurde die Stadt noch bis 1890 mit Trinkwasser versorgt. Der spätgotische 12-eckige Brunnen war wahrscheinlich das Werk des Baumeisters Brikcí von Vratislav.

Virtuální prohlídky  Virtuelle Tour →