Welscher Hof (Vlašský dvůr)

Der Welsche Hof wurde mit Recht als „Juwel“ der Krone der böhmischen Herrscher bezeichnet, und er hat bis heute nichts von seinem Charme und Liebreiz verloren. Der Welsche Hof beherbergte einstmals das Königliche Münzamt und den Königspalast, ein nationales Kulturdenkmal von gesamteuropäischer Bedeutung mit einer tausendjährigen Geschichte. Die ursprüngliche befestigte Residenz aus dem ausgehenden 13. Jahrhundert wurde im Jahre 1300 von König Wenzel II. zum zentralen Königlichen Münzamt umgebaut. Bestandteil der Münzreform war die Schließung der kleineren Münzämter, die auf das gesamte Königreich Böhmen verstreut waren, sowie die Einführung einer neuen Münze, des sog. Prager Groschens. Die Herstellung dieser Währung erfolgte in konzentrierter Form in der räumlichen Nähe des reichsten Silbervorkommens im Lande – im neu eingerichteten Münzamt im Welschen Hof zu Kuttenberg (Kutná Hora), das auf diese Weise eine privilegierte Stellung im ganzen Königreich erwarb. König Wenzel IV., der Kuttenberg mit der Zeit liebgewann und sich hier auch häufig aufhielt, ließ den Königsplast, zu dem seine Privatgemächer und ebenso die repräsentativen Räumlichkeiten gehörten, sowie die Wenzelskapelle umbauen. Die neue Königsresidenz wurde so zum Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse: Im Jahre 1409 wurde hier das Kuttenberger Dekret unterzeichnet, 1448 wurde hier der böhmische König Georg von Podiebrad zum höchsten Hauptmann des ostböhmischen Landfrieds  und im Jahre 1448 zum Landesverweser gewählt, im Jahre 1471 wurde hier der junge polnische Prinz Ladislaus Jagiello zum böhmischen König gewählt. In der Folgezeit aber verlor der Welsche Hof immer mehr an Bedeutung. Weitere umfangreiche und aufwendige Umbauten wurden erst Ende des 19. Jahrhunderts unter der Leitung des Architekten Ludvík Lábler in Angriff genommen. Dieser neogotischen Runderneuerung verdankt der Welsche Hof denn auch sein heutiges Aussehen, wobei auch die Vornehmheit, der Glanz und die Noblesse früherer Zeiten wieder zum Vorschein kamen.

Der Welsche Hof bietet zwei Besichtigungstouren: „Das Königliche Münzamt“ und „Der Königspalast“. Die erste Trasse beinhaltet einen Animationsfilm über die Silberverarbeitung und Münzherstellung, eine interessante Ausstellung der im Welschen Hof geprägten Münzen und eine praktische Präsentation der mittelalterlichen Münzprägetechnik durch einen Münzpräger in einem zeitgenössischen Kostüm. Zur zweiten Trasse gehören ein Besuch der königlichen Audienzhalle und der königlichen Kapelle mit ihrer einzigartigen Ausschmückung.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Welschen Hofs →

Kontakt:     
Průvodcovská služba Kutná Hora s.r.o.
Havlíčkovo náměstí 552, 284 01 Kutná Hora
Tel.: +420 327 512 873
E-Mail: vlasskydvur@kh_cz
Web: www.pruvodcikutnahora.cz

Virtuální prohlídky  Virtuelle Tour →