Geologische Ausstellung Čížkova skála

Die geologische Ausstellung befindet sich im ehemaligen Steinbruch Čížkova skála am Stadtrand von Kutná Hora. Schon der Steinbruch selbst stellt eine geologische Rarität dar – hier lagern Kreideschichten auf älterem Kuttenberger Krisallinikum, das aus Granit besteht. In der Ausstellung sind 43 exemplarische Blöcke der in der Gegend von Kolín, Kutná Hora und Vysočina vorkommenden Gesteine zu sehen.
Auf den Terrassen des ehemaligen Steinbruchs findet man große Steinblöcke, die die Mannigfaltigkeit des Kuttenberger Kristallinikums charakterisieren. Die Steine wurden von noch betriebenen und ebenso von stillgelegten Steinbrüchen hierhin geschafft.  Anschließend wurden die Exponate gereinigt und an jedem Block wurde eine kleine repräsentative Abflächung poliert, die den Besuchern die Schönheit der inneren Struktur des Steines veranschaulichen soll.

Die einzelnen Gesteinsstücke sind mit Tafeln mit Aufschrift und Lokalisierung versehen, einschließlich einer Legende in Brailleschrift. Struktur, Brechung und Körnigkeit des Steins nämlich sind verschieden und könnten auch für Sehbehinderte interessant sein. Die Ausstellung ist so aufgebaut, dass sie für Fußgänger ebenso wie für Rollstuhlfahrer und für Eltern mit Kinderwagen zugänglich ist.
In der Ausstellung ist auch ein großer Ständer aufgebaut mit detaillierten Informationen über die einzelnen Steine, deren Fundstätte, Verwendung, einschließlich Mikrofotos. Für das gesamte Projekt hat der Tschechische Geologische Dienst die Schirmherrschaft übernommen.

Näheres zur geologischen Ausstellung Čížkova skála erfahren Sie auf der Website des Vereins Denemark →