Ehemaliges Zisterzienserkloster (Bývalý cisterciácký klášter)

Im Jahre 1142 gründeten die Zisterziensermönche, die von dem Mutterkloster in Waldsassen gekommen waren, ihr erstes Kloster in Böhmen – auf einem Stück Land, das dem Magnaten Miroslav von Cimburk gehörte. Das Kloster wurde an einer strategisch geschickt gewählten Stelle errichtet, dort, wo jeder vorbeimusste, der
in Richtung Donau und Schwarzes Meer unterwegs war. Dazukam, dass man auf den betreffenden Grundstücken Silber gefunden hatte.

Bis heute haben sich auf dem Klostergelände das Originalgebäude der romanischen Kapelle, die später den Namen „Abteikapelle“ erhielt, der barocke Konvent und die Kirche Mariä-Himmelfahrt und Johannes der Täufer erhalten. Die Abteikapelle wurde im 18. Jahrhundert nach der Erneuerung des Konvents im Barockstil umgebaut und in den Komplex der Klostergebäude eingefügt.

Heute beherbergt das Klostergelände den Firmensitz der Philip Morris ČR a.s., wobei die Besucher dennoch die Möglichkeit haben, die Räume des ehemaligen Zisterzienserklosters zu besichtigen, einschließlich der Ausstellung „Wandlungen des Klosters in Sedlec“ und einer Exkursion in den Produktionsbetrieb. Die Besichtigungen sind inklusive Führung und müssen wenigstens 3 Tage vorher gebucht werden, für Gruppen mit mindestens 5 Personen ab 18 Jahren.

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 9:00 - 16:00
Eintritt: kostenlos                       

Kontakt:                    
Philip Morris ČR a.s.
Vítězná 1, 284 03 Kutná Hora
Tel.: +420 327 509 126, +420 327 509 111
E-Mail: expozice.kh@pmi_com