Allerheiligen-Friedhofskirche in Sedlec – Beinhaus (Kostnice)

Die römischkatholische Allerheiligen-Friedhofskirche mit Beinhaus ist zusammen mit der Kathedrale Mariä Himmelfahrt und Johannes der Täufer Bestandteil der ehemaligen, 1142 gegründeten Zisterzienserabtei in Sedlec. Die Friedhofskirche ist ein zweigeschossiger Bau des Karner-Typs aus dem 14. Jahrhundert. Auf dem Sedlecer Friedhof wurde einer Legende nach ERDE verstreut, die die Mönche aus Jerusalem mitgebracht hatten. So wurde der Friedhof zum ältesten „Heiligen Feld“ Mitteleuropas und zu einer begehrten Begräbnisstätte. Nach der Pestkatastrophe des Jahres 1318 wurden in Sedlec über 30 Tsd. Tote begraben, weitere 10 Tsd. Menschen fanden hier während der Hussitenkriege ihre letzte Ruhestätte. Den erhaltenen schriftlichen Quellen zufolge nahm der Friedhof eine Fläche von 35 000 km2 ein. Ende des 15. Jahrhunderts wurden die meisten Gräber aufgelöst. EXHUMIERTE KNOCHENRESTE von rund 40.000 Verstorbenen wurden in die untere Kapelle der Kirche deponiert, wo ein halbblinder Sedlecer Mönche einer Legende zufolge im Jahre 1511 imposante Pyramiden aus ihnen formte.
Die Josephinischen Reformen führten im ausgehenden 18. Jahrhundert zur Aufhebung der Abtei, die Kirche gelangte so in den Besitz der Schwarzenberger von Orlik, die die ursprüngliche barocke KNOCHENDEKORATION, die wahrscheinlich nach Entwürfen des genialen Architekten J.B. SANTINI-Aichl geschaffen wurden, reparieren und von ihrem Bildschnitzer und Baumeister Franz Rint in die endgültige Form bringen ließ (1870). Die Friedhofskirche mit Beinhaus ist ein einzigartiges kulturelles und historisches Denkmal, das nicht nur Menschen anlockt, die hier die Gräber ihrer Angehörigen besuchen, sondern auch Tausende von Touristen aus allen Ländern der Welt. Gegenwärtig wird das Kirchengebäude, das bereits eine gewisse Schlagseite aufweist, einer gründlichen Runderneuerung unterzogen, wozu auch die Zugänglichmachung der Außenterrassen und eine neue Art und Weise der Besuchsabwicklung gehören werden, wobei das ursprüngliche Vermächtnis seiner einzigartigen Knochendekoration MEMENTO MORI in Verbindung mit der Hoffnung auf die Auferstehung bewahrt werden wird.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Beinhauses in Sedlec →

Související obrázek
Barrierefreies Objekt, verbilligter Eintritt für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit und ohne Begleitperson, Parkmöglichkeiten unweit des Geländes.
Die Tragfähigkeit der Rollstuhlhebebühne beträgt 225 kg. Gegenwärtig wird das Objekt einer Runderneuerung unterzogen, sodass der Zugang zum Objekt sich etwas kompliziert gestaltet. Sollten Sie einen Besuch des Objekts planen, kontaktieren Sie bitte zuvor das Informationszentrum in Sedlec und fragen Sie nach den Möglichkeiten eines barrierefreien Zugangs (Tel.: +420 326 551 049).

Kontakt:       
Římskokatolická farnost Kutná Hora – Sedlec
Turistické informační centrum Sedlec
Zámecká 279, 284 03 Kutná Hora
Tel.: +420 326 551 049
E-Mail: info@sedlec_info
Web: www.sedlec.info